Das Ideal: Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit.

Vorweg: Ideale Zustände gibt es nicht, nirgends.
Aber: wir sollten versuchen diese anzustreben

Eine Idee dazu liefert Prof. Rainer Mausfeld in seinem Schlußwort in diesem Video:

Es geht um einen universellen Humanismus mit den Merkmalen

Jeder Bürger soll einen angemessenen Anteil an den Entscheidungen haben,
die das eigene gesellschaftliche Leben betreffen.

und

Zentrale Bereiche einer Gesellschaft, insbesondere die Wirtschaft, dürfen
nicht von einer demokratischen Legimentation und Kontrolle ausgeklammert werden.

Das ist in einer sogenannten "repräsentativen" Demokratie nicht andeutungsweise der Fall. Dieses Konstrukt ist ein schönes Wort, aber funktionell genau das Gegenteil einer wirklichen Demokratie, die also die Wünsche der Bürger berücksichtigt. Die jetzige Staatsform sichert nur die Macht und den Besitzstand von Eliten, die aus diesem Grund mit perfiden psychologischen Mitteln der Meinungslenkung bis zur mentalen Vergiftung, Denkverboten, Erzeugung von Beurteilungsunfähigkeit und Apathie usw uns im Schach und versklavt halten. Das ist ein den nur den selbsternannten Eliten nützliches Herrschaftssystem was erwiesenermaßen korruptionsanfällig ist. Wege aus diesem, unseren System sind mühsam und erfordern z.B. eigenes Denken und Handeln, was uns leider gezielt aberzogen wurde und weiter aberzogen wird.So wird der staatliche Einfluss auf jedermann ständig ausgeweitet. Durch zahlreiche Maßnahmen von allen Alt-Parteien.

Eine Liste dieser Mängel in Deutschland gibt es nicht, -
sondern gleich mehrere, siehe linke Spalte.
Genauso wie die Ärzte Gesundheit definieren, nämlich durch die Abwesenheit von Krankheiten,
sage ich hier:
Ideal wäre ein Staat ohne Mängel.

Diese empfindet leider jeder anders.
Wahrscheinlich ist das mit ein Grund, daß es so viele Mängel gibt.
Allerdings gibt es mittlerweile einige merkwürdige Umstände die von recht vielen Bürgern als Mangel empfunden werden.
• So der alles vereinnahmende staatliche Einfluß,
• durch überbordende Verwaltung und
• durch viel zu hohe Steuern.
Erste Schritte aus diesem Sklaventum wären:

• Die Finanzierung unserer Meinungsindoktrination zu beenden
  Anleitung - weitere Hinweise.
und
• eine letzte magere Möglichkeit: anders, gezielter wählen.
  Anleitung 1 - Anleitung 2.

Wir - die Wahlberechtigten - sollten ständig daran
arbeiten, unser Gemeinwesen von Mängeln freizuhalten.

Diese Liste ist nur ein Anfang,
schlagen Sie weitere Punkte vor!
Befragen Sie Wahl-Kandidaten über die Punkte die Ihnen wichtig sind.

Welcher Kandidat stimmt Ihnen in welchen Punkten zu?
Deren Antworten besprechen Sie mit Ihren Bekannten und Freunden!

Merken Sie, wie hilfreich so eine Frageseite als Werkzeug für eine Wahlentscheidung ist?
(Sie muß in Ihrer Funktion bloß fertig werden, - und wird!)
Bisher gibt es nur ein paar Fragen die ich für wichtig halte.
und die leider jetzt noch nicht bewertet werden können.
Künftig soll jeder Besucher Fragen stellen können
und noch wichtiger: er selber soll sie bewerten können.
Am wichtigsten werden dann die Bewertungen der zur Wahl stehenden Kandidaten.
Eine Entscheidungshilfe bei der Wahl!


nach oben