Wie es funktionieren soll

Nochmal: das Ziel dieser Seite: Mängel gibt es überall. Aber anstatt darüber zu klagen, sollte man diese beseitigen.
In unserem Land gibt es ohne Zweifel viele Mängel.
Viele führen zu einer Verdrossebheit gegenüber Politikern.
Dabei können wir diese unsere Repräsentanten selber wählen.
Zwar nur alle 4 Jahre und wir können Leider auch nicht abwählen.
Umso sogfältiger sollten wir uns überlegen wen wir die monatlichen Bezüge aus unseren Steuern zukommen lassen.

Bei der Bewerbung für solche hochdotierten 4-Jahresverträge gibt es bisher nur Selbstdarstellungen.
Wer davon die einem selber wichtigen Einstellungen hat, weiß kaum einer.
Warum?
Weil die Kandidaten dazu überhaupt nicht gefragt werden.
Das kann zwar jedermann, - aber nur theoretisch.
Es kostet meist zuviel Zeit und Anstrengung um diese Infos aus dem Parteigeschurbel herauszulesen oder sie sich direkt zu holen.
Diese Webseite soll das nun bündeln und alles zu passenden Wahlentscheidungen führen.

Also nochmal:
Diese Seite soll die Politikverdrossenheit mindern.
Nur mindern, - sowas zu beseitigen schaffe ich nicht:
es allen recht zu machen geht bekanntlich nicht,
außerdem kann ich nicht die Politiker ändern,
sowas kann nur eine Vielzahl von Wählern, ich bin nur ein Einziger.
Diese Seite soll den Nichtwählern die Augen öffnen, was sie für Möglichkeiten verschenken.
Diese Seite soll es GG Art.20.2 bewusster machen:"Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus".
Vielleicht schafft sie auch sowas wie (etwas mehr) gläserne Abgeordnete.

Dazu entsteht hier ein Werkzeug dazu. Es ist leider noch nicht fertig (, aber es wird ...)
Richtig: Noch funktioniert es nicht, aber hoffentlich bald. Und zwar so:

1. Fragen stellen. Jeder User kann alles fragen. Jeder Besucher kann alle Fragen sehen. Um den richtigen Kandidaten auszuwählen habe ich schon mal  ein paar Fragen  vorbereitet.

2. Fragen bewerten. Jeder Interessierte kann (aber muss nicht) jede Frage, jederzeit bewerten, auch seine Bewertung ändern, erneuern. Nur die letzte Bewertung zählt.
Falls es zu viele Fragen gibt, wird nicht jede Frage jedem Kandidaten vorgelegt, sondern nur diejenigen Fragen, die viele Bürger interessieren.

3. Vorlage beim Kandidaten Die dringensten Anliegen werden den Kandidaten vorgelegt. Also die Fragen mit der höchsten Zustimmung,oder - nicht alle Fragen. Ich rechne mal mit ca 20 (?) Kandidaten maximal in jedem der ca. 300 Wahlkreise, also ca 6'000 Anfragen an Kandidaten. Zuviel für privat bezahltes Porto, also Email. Sorry für die Kandidaten für die sowas Neuland ist oder keine geeigneten Mitarbeiter haben. Eine offene Frage ist: Wo ist die Grenze für dortige Vorlagen? Nur die von den Usern höchstbewerteten 10, 1000 oder wieviel auch immer. oder ab x klarer Meinungen (Also Summe aus J+N ? Und wann? nach 14 Tagen Bewertungssammeln oder erst 10 Tage vor der Wahl? Schließlich sieht es jedermann laufend.

4. die Kandidaten antworten (- vielleicht). Natürlich nur wenn sie wollen. Und nur die Fragen die sie wichtig für Ihre Wahl halten. Die Antworten sind damit sofort für alle Benutzer dieser Webseite sichtbar. Aus einem vorlaufenden Mini- besser Mikro- oder Nano.Test,  sind das die Antworten.  Das ganze wird natürlich noch grafisch und funktionell verbessert.

5. Man wählt. Anhand der Politiker-Profile oder auch nicht!
Die nächste Bundestagswahl ist im September 2021.
Leider gibt es die die gewünschte Funktion immer noch nicht.
Jeder Besucher wird dann später sehen, wes' Geistes Kind welcher Kandidat ist.
In seinem Wahlkreis und auch in anderen Gebieten.
 
Das ist alles.

Als Notlösung für spätere Positiv-Vorschläge
gibt es derzeit leider nur eine Negativ-Liste .
Derzeit leider noch nicht ganz aktuell.
Diese auch nicht für den jeweiligen Wahlkreis, sondern für das ganze Bundesgebiet.
Sie ist also ziemlich lang, aber alphabetisch geordnet.
Und es gibt (jetzt wie später) taktische Überlegungen zur Wahl.
Wenigstens das.

Eine unpolitische Frage will ich hier jetzt schon beantworten:
Und zwar wie weit diese Funktion bereits programmiert ist:


nach oben