Hallo Gast
Die Besucher-Anmeldung ist in Prinzip fertig, ein Meilenstein!
Nur deren Anwendungen sind es noch nicht, aber bald!


NGOs

ergänzt am 4. 1. 2021

NGO ist die Abkürzung von Non Goverment Organisations = Nicht-Regierungs Organisationen.
NRO ist die Abkürzung von Nicht-Regierungs Organisationen…was das Gleiche bedeutet.
Nachfolgend gebrauche ich nur den Ausdruck NGO.

Die NGOs sind am Regierungsgeschäft also nicht direkt beteiligt, - sie beeinflussen und steuern es aber maßgeblich auch, mit z.T. unlauteren Mitteln.
Sie sind nicht demokratisch legitimiert.
Ihre Ansichten können - in ihrem Sinn - Tatsachen aufbauschen, unterdrücken,
und verfälschen. Deren Finanzierung zu wissen, ist meist sehr wichtig.
Nur so kann man den Wahrheitsgehalt ihrer Behauptungen und Aussagen beurteilen.

In der Selbstdarstellung von NGOs werden natürlich nur positive Aspekte erwähnt.
Es ist immer ein philanthropischer (menschenfreundlicher) Deckmantel vorhanden.
Diese mögen geschönt sein oder auch zutreffen.
Tatsächlich verfügen NGOs oft nur über ein wirkungsvolles Empörungsmanagement und
fordern Verantwortung für alles mögliche. Sie selber tragen aber nie die Verantwortung
für die Nebenwirkungen ihrer angeblich wichtigen Ziele.
Es ist auch nicht möglich, sie dafür haftbar zu machen.
Auch werden die meist erheblichen negativen Nebenwirkungen ihrer Forderungen
mit den üblichen Mitteln der Meinungslenkung runtergespielt.
Echte Rechenschaft gibt es weder über Geld noch Nebenwirkungen,
oft genug nicht einmal über die tatsächlichen Tätigkeiten.

Verantwortung wird nie übernommen.
Einfluß immer gefordert.

Auf den Punkt gebracht in einem Leserbrief von B.Kröger am 09.07.2019 hier ): Das Problem besteht nicht nur in inkompetenten Politikern, sondern in der zunehmenden Macht von Playern aus dem Bereich NGO.
• Nie zur Wahl stehend,
• nie gewählt,
• auch nicht abwählbar,
• unterliegen auch keiner öffentlichen Rechenschaftspflicht,
• aber dennoch entscheidend.

Die NGOs haben Macht, die das demokratische System unterläuft und ad absurdum führt.
• Da kann nichts kontrolliert werden,
• da steht nichts zur offenen Diskussion und
• NGO's haben gewaltige Mittel zur Meinungsmanipulation, in einer asymmetrischen Kriegsführung.


Bestes Beispiel:
Junge Menschen, ohne Erfahrungen, aber mit viel Naivität werden genutzt, sprich manipuliert, um demokratische Strukturen zu kippen.
Moderne Kriegsführung mit Kindersoldaten.
Und unsere Politiker lassen sich dann (wegen geistiger Unterlegenheit ? ) von
geistig behinderten (wie Greta Thunberg mit Asberger Syndrom) und von
Studienabbrechern (wie Luisa Neubauer, Abbruch Geologie) beraten.
Einen niedrigeren IQ scheinen bloß noch die Wähler dieser Politiker zu haben.

   Böse Zungen sagen deshalb auch:
   die Klima-Hype und Corona sind nur ein globaler IQ-Test,
   der die Menschen in gläubige Fernseher und frei Denkende teilt.

NGOs können auch positive Seiten haben.
Sie benutzen Schlagworte wie Freiheit und Demokratie und sonstige positiv besetzte
soziale-,menschliche,- ethische- und moralische Werte.

Ihre Handlungsweise von NGOs ist aber in jedem Fall
• ausschließlich auf eigene Ziele gerichtet,
• ohne Rücksicht auf Wahrheitsgehalte oder Nebenwirkungen wie z.B.
   Völksverblödung, gesellschaftliche Polarisierung usw.
• mit schöngefärbten -sprich: verfälschten - Argumenten.
• Nochmal: ein offener Diskurs ist mit NGOs nicht möglich.
• Die NGOs agieren weitgehend unsichtbar,
• sie unterliegen keiner öffentlichen Rechenschaft,
• sie sind nicht demokratisch legitimiert, weder wählbar noch abwählbar.

Was NGOs machen, bezeichnen manche auch als (Soft-) Terrorismus.
      Es gibt ein Buch "Geheimakte NGOs" von F. W. Enddahl im Kopp Verlag
      (9,99 € ich habe dort keine Aktien).
      Es zeigt die politische Manipulation, deren Finanzierung, Ziele …Konkret:
      ob Ukraine-Konflikt und Arabischer Frühling oder Flüchtlingskrise
      oder Greta Thunberg mit ihrer CO2-Hysterie:

      Die NGOs waren - und sind - an allen wichtigen Entwicklungen beteiligt.

Meinungsmanagement "ist billiger als Gewalt, Bestechung
oder jede andere Form von Kontrolltechnik"
       Harold D. Lasswell 1930.

Auch unsere Regierung wird dadurch gelenkt.
Und ist durch unfähige Politiker lenkbar.
   Unfähig? Mitunter auch bestechlich wie die CSU derzeit unter Söder.
   So erhielt die CSU tolle Spenden des Corona-Labors Schottdorf.
   Und wie die Finanzen des Bankers und exPharma-Lobbyisten Spahn aussehen,
   kann man nach den Kauf seines Hauses für 4,125 Millionen € nur vermuten.

Zweifellos wird auch unsere Regierung durch NGOs beeinflusst.
Allerding nicht nur durch die nachfolgend genannten - im internationalen Maßstab unwichtigen - Verbände.
Einen Überblick mit dem Stand 2015 für die internationale Ebene gibt es hier.
Diese Namen sollte man sich merken.

Lokale, deutsche Beispiele sind Gewerkschaften, Kirchen, große oder lautstarke oder geschickte Verbände und Organisationen.
Was nun "große oder lautstarke oder geschickte Verbände" sind mag jeder selbst beurteilen.
Unter "groß" nenne ich mal den ADAC, mit mehr Mitgliedern als die Gewerkschaft, oder Social Media wie Facebook oder Twitter.
Unter geschickt nenne ich auf jeden Fall den ADFC,
unter lautstark gleich eine Reihe von Schwulen- und Umweltverbände.
Auch mafiöse Organisationen wie Lobbyverbände und der Beitragsservice (exGEZ).
Soweit meine Meinung, jeder mag seine eigene Bewertung vornehmen. Und es gibt laufend Änderungen.

NGOs sind die eigentlichen Zentren der Macht.
Es ist ein Naturgesetzt: Macht ist immerunersättlich
Die Machtbegrenzung auf 2 Legislaturperioden in der US-Verfassung erscheint plump.
Eine bessere Lösung wäre:
Jederzeit Volksbefragungen und jederzeit Abwahlen zu ermöglichen.
Was bisher immer schoin und besonders von CDU-Politikern strikt abgelehnt wird.
NGOs gibt sie natürlich nicht nur in Deutschland, sondern überall.
Und sie sind nicht alle und nicht grundsätzlich schlecht.
Sollten sie versuchen sich Mandatsträger kaufen oder gefügig machen?
Meinetwegen!
Aber diese Einflüsse sollte der Wähler nach Möglichkeit kennen.
Dazu gibt es
Abgeordnetenwatch,
später diese Seite und
hoffentlich noch viele andere mehr.
Der Bürger sollte nur seine, ihm genehmen, Interessenvertreter wählen.
Bisher wählt er aber mit (entschuldbaren) Unwissen nur Parteizentralen.
Das Wissen über NGOs und deren Einflüsse sollte aber in seine Wahlentscheidung einfließen.

Besondere NGOs sind Vereinigungen -offiziell natürlich nur zu den edelsten Zwecken- die aber nur geheime Beratungen haben und deren Mitgliedschaft nur durch Empfehlungen erfolgt. Die dort besprochenen Themen werden nicht veröffentlicht. Wer diese Mitgliedschaft kritisiert gilt als Verschwörungstheoretiker. Leider geht die Geheimnisskrämerei von dort aus! Warum? Egal:
Dazu gehören
die Teilnehmer der Bilderberger ,
die
Mitglieder der Atlantik-Brücke
die Trilaterale Kommission, usw.
Mitgliederlisten gibt es im Internet. Wer sich damit näher befasst, findet noch sehr viel mehr Organisationen, die um politischen Einfluß bemühen und sehr merkwürdige Finanzierungsquellen und Ziele haben. Der Milliardär Soros frönt auch weiterhin seinen gesellschaftspolitischen Hobbys.
Er gründete zahlreiche Institute und Organisationen und beeinflußte (bewirkte) damit einige "Regimechanges".
Letztlich spendete er 18 Milliarden € (18'000 Millionen!) für seine "Institute".
Die "Spenden" der 42 Milliarden schweren BMGF NGO sind ebenfalls nicht zu verachten.

Eingangs erwähnte ich bereits daß es einflußreiche, international tätige NGO's gibt.
Deshalb hier nochmals der gleiche Link, weil er so wichtig ist.
Und wie gesagt: die Namen sollte man sich merken.

nach oben