Notes & Anmerkungen

Die Anmerkungen hier werden aus allen denkbaren Seiten angesprungen.
An Ende der Bemerkung kann man immer auf die jeweilige Ausgangsseite zurückspringen.
Zumindest an deren Seitenanfang.


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Richtig: die Zukunft ist nur durch Kinder gesichert.
Es geht überhaupt nicht um die sexuelle Orientierung, wie uns weissgemacht wird.
Es geht um Geld, um Vorteile bei der Todes- bzw. Erbschaftssteuer, um Steuerklasse usw.
Fragen Sie sich lieber:
Was haben Sie von einem Leben ohne Kinder?
Ein luxuriöses Ersatzleben als Arbeitsdrohne im besten Fall, abgestützt auf einen Staat der z.B.
bei der Alterversorgung zeigt, wie er Sie betrügen kann.
Wer soll in Zukunft die Steuern zahlen? Schließlich wollen Politiker "auf Teufel komm raus" fremdes Geld umverteilen.
Wodurch wird Ihre Krankenkasse, Pflegekasse, Altersversorgung gesichert?
Auch wer in der Grundschule nicht rechnen gelernt hat, kann sich vorstellen, daß ein ähnliches Steueraufkommen nur von einer ungefähr gleichbleibenden Bevölkerungszahl aufgebracht werden kann.
Bei ungefähr gleichbleibenden Bildungsstand.
Es ist ein weiterer Selbstbetrug des Staates wenn er z.B. die Zahl der hochwertigen Bildungsabschlüsse erhöht, indem er deren Niveau senkt!
Wieviel Kinder muß -unter diesem Gesichtspunkt - nun eine Familie haben?
Bei nur einem Kind pro Familie sinkt die Bevölkerung je Generation um die Hälfte.
Und bleibt bei zwei Kindern pro Familie gleich?
Mitnichten, denn es gibt immer Unfälle, Krankheiten und kinderlose Lebensläufe oder sogar kinderlose Lebensplanungen.
Zwei Komma Drei Sechs (2,36) ist hier die ungefähre Gleichgewichtszahl! (wenn man nur Krankheiten und Unfälle berücksichtigt)
Von der wir meilenweit entfernt sind und uns trotz "Familienministerium" immer weiter entfernen.
Es gibt angeblich über 100 Fördermaßnahmen für Familien
Defacto hat Frau Schwesig/SPD in den letzten Jahren viel Geld an die linksradikale Amadeus.Antonio-Stiftung zur Bekämpfung Rechtsradikaler überwiesen.
Wieviel? Soviel! Klassenkampf nach Art der SPD zulasten normaler Familien.

zurück (zu disqual/Kinderlosigkeit)
zurück (zu disqual/Kriterien)
zurück (zu Meine Meinung in 2017)


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Solche "Journalisten" werden in Udo Ulfkottes Buch "Gekaufte Journalisten" namentlich genannt.
Von Chefredakteuren großer Zeitungen (z.B. Joffe/ZEIT, Diekmann/Bild ...) bis zu namhaften TV-Gestaltern (Redakteure, Moderatoren, Korrespodenten...).
Also Berichterstatter die darüber nicht berichten dürfen. Warum?
Ein Teil der deutschen Mitglieder in Organisationen von denen wenig (nur die angeblich edlen Ziele, am besten aber garnichts) nach außen dringt sind auch genannt.
Alle Medien (ARD,ZDF, WELT, ZEIT; FAZ, SZ, Tagesspiegel u.a) liest man dort (auf den Seiten 154-157 und Seiten 188-192).
Es sind auffallend viele Meinungslenker unter den Mitgliedern, als auch unter den eingeladenen Berichterstattern die darüber nichts berichten sollen oder dürfen, es auf jeden Fall nicht tun!
Neben Meinungslenkern auch viele Politiker (von Joschka Fischer über Gauck bis Wovereit).
Solange ich deren Absichten und Pläne nicht kenne, werde ich diese Politiker vorsichtshalber nicht wählen.
Merkwürdigerweise ist auch gerade in den vorgenannten Medien eine Kommentierung der meinungssetzenden Artikel nicht möglich.
Oder anders: die meinungssetzenden Artikel erkennt man an der fehlenden Kommentierbarkeit (und kann sich das Lesen sparen!).
Es scheint bestimmten Leuten sehr wichtig zu sein, dass niemand etwas richtig stellt, niemand auf Widersprüche hinweist und niemand Zweifel anmeldet!
Nur manchmal werden Leserbriefe zugelassen.
Aber dann wird unter behaupeten (aber nie bewiesenen und nie nachvollziehbaren) Gründen alles "moderiert", sprich zensiert.
Nur zustimmende und Leserbriefe mit gewünschten Kritikrichtungen, werden veröffentlicht.
Seien Sie auf jeden Fall vorsichtig mit Leserbriefen. Vielleicht landet man sogar in schwarzen Listen.
Selbst wenn Sie unter Pseudomyn oder Namen aus Traueranzeigen schreiben, lesen Sie sehr schnell Ihren Klarnamen.
Der Unterschied zwischen einer deutschen Kanzlerin, deren DDR-Berufsweg nicht mal in der Wikipedia steht, und
einem Türken,  dessen Studium  aus dem Besuch einer Koranschule bestand, kann kleiner wie gedacht sein!

zurück (zu disqual/Negativ-Kennzeichen X)


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Die Amadeu-Antonio Stiftung ist stark umstritten aber gut finanziert,
einmal wegen der  Finanzierung durch Familien-Ministerin Frau Schwesig/SPD
zum Anderen wegen der (unveröffentlichten 400 von 800 Seiten) Stasi-Vergangenheit von Anetta Kahane (alias IM Viktoria).
auch wegen intensiven und gezielten Diffarmierungen Andersdenkender durch diese Organisation.

zurück (zu: disqual/Buchstabe O)
zurück (zu: disqual/Negativ-Merkmal K) zurück (zu: über die CDU)


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Meinungslenkung findet statt.
Man darf sich mal selber beobachten:
Bei Berichten, deren Sachverhalt man kennt und beurteilen kann, findet man praktisch immer etwas anzumerken.
Von Berichten die man nicht beurteilen kann oder die von fern her kommen, diese glaubt man unwidersprochen.

Diese menschliche Eigenschaft wird von interessierter Seite so gut es geht ausgenutzt.
So kann man Positiva und Negativa transportieren. Und Meinungen beeinflussen. Plumper ist schon gewünschte Meinungen durch gezielte Auswahl zu steuern: gewünschtes ausführlich aufbauschen und Unerwünschtes nebenbei oder garnicht erwähnen. Beispiele: Petry & der Schießbefehl oder Meinungsumfragen
 
Außerdem findet Meinungslenkung statt, indem man Leserbriefe erst garnicht zulässt oder "moderiert", also zensiert. Die Gründe der "Moderation" sind angeblich edel, aber nicht zu überprüfen.
Tatsächlich sind die Moderationsvorwände oberfaule Ausreden.
Angeblich ist irgendeine Bemerkung (Beleidigungen, Verleumdungen, falsche Tatsachen, Pornografi, …) nicht erlaubt.
Im Nornalfall blamiert sich derjenige selber und macht sich auch ggf. selber strafbar, nicht das Medium.
Denn er stellt sich als unsachlich und ungehörig dar und wird im Folgenden von anderen nicht mehr erst genommen.
Wenn es denn wirklich krass wird, könnte man diese Straftat ja anzeigen. Dann hätten Richter darüber zu entscheiden, - und können Strafen verhängen.
Man darf sich mal überlegen, ob Poopers Ansicht der Meinungsfreiheit und deren Beschneidung zutrifft:
Wer sie nicht gewährleistet,
der hat keinerlei Respekt vor seinen Mitmenschen,
fühlt sich selbst überlegen,
schwingt sich zum Richter über wahr und falsch auf
und bringt andere um die Freiheit, sich eine eigene Meinung zu bilden.

(Das steht auch schon an anserer Stelle auf dieser Webseite)
Leserbriefe sind ein Teil der Meinungsfreiheit. Und Artikel die nicht kommentierbar sind, wollen (warum?) Meinungen ohne Widerspruch setzen.
Ein Recht,daß die Medien nicht haben. Sie sollen nur Tatsachen berichten. Und zwar alle Facetten.
Gesteuert wird die Zulässigkeit der Leserbriefe z.B. von Chefredakteueren die man vorlaufend passend beeinflußt hat.
Siehe Ulfkottes Buch "gekaufte Jounalisten".  
Die eigentliche Frage ist: Qui bono, dem nützt es?
also wer steuert und mit welchem Interesse?
 
Die Parteien (z.B.) wissen es besonders vor einer Wahl, was ihre Fleischtöpfe beeinflußt.
Was da versprochen, an Zusammenhängen behauptet und an Nebenwirkungen unterschlagen wird, geht auf keine Kuhhaut.
Selbst die großen Parteien geben es unumwunden zu. So die Zitate von Merkel/CDU und Münterfering/SPD.
Weiss eigentlich jeder … und fällt trotzden immer wieder drauf rein?

zurück (zu Art 20 GG, Aushöhlung)


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Der Vorfall ereignete sich Mitte August 2016 in Salzgitter. Darüber gibt es Berichte, eine bildliche Dokumentation und Leserbriefe.
Die Demonstranten forderten wohl die Aufarbeitung der Nazi-Vergangenheit von Gabriels Vater Walter Gabriel.
Vielleicht auch, weshalb er in seiner Jugend klaute und Reifen zerstach.
Ähnlich kriminell und politisch erfolgreich wie Joschka Fischer.
Es ist nicht erkennbar (weil vermummt, wie es nur bei der Antifa üblich ist),
ob es sich um "Rechte" (die wohl kaum eine Aufklärung von Nazivergangenheit wohl aber von Straftaten fordern!)
oder "Linke" (die Veröffentlichung erfolgte jedenfalls durch "Antifa Kampfausbildung e.V.") handelte.
Gabriel behaupete jedenfals, es seien "Rechte" und rechtfertigte damit seine Beleidigung die nach StGB 185 strafbar ist.
Ein übliches Verhalten von Politikern um Straftaten zu begehen?
Die Vergangenheit seiner Vorfahren zeigt jedenfalls seine (genetisch bedingte?) Affinität zur Macht und Partei,
sein Verhalten aber eine Distanz zu Bürgern. Sowas ist bei Gabriel kein Einzelfall

zurück (zu disqualifiziert / Gabriel)


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Einen möglichen Nachteil hat das Nichtankreuzen von Listen!
Und zwar Wahlbetrug: indem dort ein Kreuz nachträglich von fremder Hand etwas eingefügt wird.
Zwar erfolgt die Auszählung öffentlich und kann beobachtet werden.
Fehlerhafte Auszählungen kommen aber durchaus vor.
Beispiel: letztens in Bremen stark zu Ungunsten der AFD.
Abhilfe wäre leicht: Wenn auf den Wahlzetteln ein Feld existiert: "keine Liste".
Alles mögliche ist fälschungssicher: Geldscheine, Dokumente…nur keine Wahlzettel.
…man sollte mal den Bundeswahlleiter danach befragen.
Hier ist eine (zu) lange Liste mit Wahlfälschungen

zurück zu: Listenwahl


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Wer länger als zwei Legislaturperioden Mandatsträger ist, hat folgende Nachteile:
  es entsteht eine zukünftige Last für den Wähler durch deren künftige Altersversorgung
  es besteht die (hohe) Gefahr des Lobbyismus.
Lobbyismus zugunsten der Geschäftswelt (siehe FDP) wie auch
zugunsten der Sozialindustrie (Deutschlands größter industriell organisierter Sektor)
oder irgendeiner undurchsichtigen  NGO  (wie der Atlanktik Brücke oder irgendeiner von Georg Soros gegründeten Organisatin oder deren Ableger.)
dazu sollte man sich an die Tatsache erinnern
  Macht korrumpiert,
  absolute Macht korrumpiert absolut.

Und wir sollten uns die Frage stellen,
ob wir unsere Interessen oder diejenigen Fremder, in der Gesetzgebung haben wollen.

zurück zu Taktik/Altgediente...


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Die Atlantik-Brücke ist eine umstrittene Organisation. In ihr sind viele einflußreiche Politiker.
Offiziell heist es:
Die Atlantik-Brücke ist ein gemeinnütziger, privater und überparteilicher Verein,
der das Ziel hat, eine Brücke zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten zu schlagen.
Im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten steht das Bemühen um ein besseres gegenseitiges Verständnis.

Wahr ist: überall gibt es Unterschiede, und daraus kann man lernen.
Man sollte sich immer überlegen, wie man etwas besser macht.
 
Was ich in den USA z.B besser finde, wie in Deutschland:

Und was sich die USA von uns abgucken könnten:

Es wäre schön, wenn sich dieser gemeinnütziger, privater und überparteilicher Verein um diese Punkte kümmern würde.
Davon hört man allerdings nichts.
Es ist im Gegenteil eher so, das diese Punkte in den Medien gezielt unterdrückt werden.
Von Verschwörungstheoretikern wird diese Organisation allerdings als Ursprung von vielen Übeln gehandelt.
So werden zu den Treffen, so oft es nötig erscheint, auch Journalisten, Chefredakteure eingeladen.
Über die Gesprächsinhalte erfährt man aber von denen nichts, nur soviel wie über die Bilderberger.
Udo Ulfkotte (exFAZ) belegt das in seinem Buch über "gekaufte Journalisten" mit über 500 Quellen.
In der hochverschuldeten FAZ -die allein deshalb kaum unabhängig ist- sind Leserbriefe deshalb(?) kaum erlaubt,
nur bei Feullletons die nicht meinungssetzenden Charakter haben!
Fiel schon bei Telepolis auf.
Weshalb Einige auch sagen: die FAZ ist das Meinungssetzungsorgan der Atlantik-Brücke.

zurück zu Disqualifiziert/Kriterien ...
zurück zu Disqualifiziert/Nouripour ...
zurück zu Disqualifiziert/Özdemir ...
zurück zu Disqualifiziert/Undurchsichtig...
zurück zu Mängel der Medien/Wahrheiten...


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Norbert Blüm/CDU sagte mal: Unsere Renten sind sicher
Er sagte niemals: Eure Renten sind sicher!

Jeder Mensch sollte sich für die Zukunft, für Vorausschaubares und für Unerwartetes was zurücklegen.
für hoffentlich nicht eintretende Krankheiten (mehr als Erkältungen...)
aber auch für vorausschaubare Alterungserscheinungen (Brillen, Kunstgelenke ...)
Ob das "der Staat" für die Bürger machen soll, ist allerdings mehr als fraglich.
Er sollte es nicht machen, weil die verwaltenden Politiker erfahrungsgemäß nur den Horizont einer Legislaturperiode haben.
Ein Vermögensaufbau z.B. zur Alterssicherung dauert naturgemäß viel länger.
Kurz- wie langfristige stzaatliche Einflüsse torpedieren die Planungen.
In staatlicher Hand verleitet er die Politiker, dann mehr aus der Bevölkerung an Steuern ausdzuquetschen,
sodaß man auch unfähig wird. einer Veruntreuung durch den Staat etwas entgegen zusetzen.
Auch verliert man daduch Flexibilität in seiner Lebensplanung.
Gesetze können sich auch ändern (wie Alg2 zu H4) oder (wie jetzt unter Frau Merkel) ignoriert und gebrochen werden.
Inflation ist auch ein Mittel der Regierungen, an Erspartes von Bürgern zu kommen.

Als Anlage empfehlen sich also langfristig sichere Werte (Gold, Immobilien).
Noch wertvoller - auch wegen der Lebensfreude - sind dauerhafte soziale Bindungen.
Der Sinn des Lebens ist eben nicht "42" (wie Douglas Adams mal meinte)
Sprich eine Familie mit mehrenen Kindern, z. B. drei. Wieso nicht zwei?
Statistisch sind 2,4 Kinder ausreichend um Krankheiten und Unfälle zu kompensieren.
Aber ab und zu gibt es auch "schwarze Schafe". Wer kennt solche Fälle nicht?

So wurde bisher die staatliche Altervorsorge aushöhlt:
Bismark nahm sie unter die (angeblich guten, sicheren) Fittiche des Staates.
Sehr bald gab es Krieg und Inflation. So konnte keine Kapitaldeckung entstehen.
Und nicht vergessen: dann gab es auch eine alle Werte auf den Kopf stellende Polarizierung Damals durch die NSDAP, heute eine gezielte Polarisierung durch Medien und deren Steuermänner.
Adenauer/CDU erfand nach den Krieg dann den Generationenvertrag.
Ein Vertrag mit nichtexistenten Partnern!
Die Beiträge der Arbeitgeber wurden nie auf Lohnzetteln genannt, aber der Staat kassierte sie.
Der Arbeitnehmer musste die andere Hälfte versteuern,
gegen das inzwischen gebrochene Verssprechen des Staates, daß die Rente ab 65 steuerfrei sein wird.
Inzwischen gibt es nur noch Rente ab 67. Über höhere Altersschwellen "beraten" Politiker noch.
Weil das System eben nicht funktioniert!
Die "demoskopische Entwicklung", sprich: "eine zum Suicid überredete Gesellschaft", ist nur eine Ausrede!
Seit langer Zeit muß auch die Rente aus versteuerten Einkommen nun versteuert werden.
Betrug und Idiotie überall.
Eine lebensfähige Gesellschaft sieht anders aus.

Inzwischen stiegen die Mieten/Immobilienpreise, auch der Goldpreis.
Die Renten wären mehr als doppelt so hoch, wenn der Staat nicht im Spiel wäre!
Und es gäbe auch weit weniger Altersarmut, was gerade - und vor allen - von den "sozial Gerechten" beklagt wird!
Das ist ein Grund, an den fast jedermann die Heuchelei der Politiker erkennen kann.
Ein guter Grund einen schlanken Staat anzustreben, ein Wort was bei den Medien ein NoNo ist.
Staatliche Alterversorgung oder gar "soziale Grechtigkeit" ist ein herzhafter Betrug am Volk.
Mir würde anstelle von "sozialer" Gerechtigkeit, "normale" Gerechtigkeit genügen.

Das wäre ein Schritt von einem Sklavendasein in eine (zumindest finanzielle) Freiheit.
Nun gibt es unterschiedliche Weltbilder, - fast jeder hat andere Vorstellungen, Ansichten, Pläne im Leben.
Deshalb sollte es den Bürgern überlassern bleiben, wie und wieviel und wo sie Rücklagen bilden.
Beim Staat oder Privat oder bei Banken, bei Versicherungen…
Jeder so wie er es will.
Freiheit ist durch nichts zu ersetzen.

zurück zu Sklaven
zurück zur CDU zurück Meinung in 2017, Flüchtlingshilfe


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Der Geheime Staatsvertrag vom 21. Mai 1949 wurde vom Bundesnachrichtendienst unter "Strengste Vertraulichkeit" eingestuft.
In ihm wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahr 2099 festgeschrieben,
was heute wohl kaum jemanden bewußt sein dürfte.
Danach wurde einmal "der Medienvorbehalt der allierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien" bis zum Jahr 2099 fixiert.
Zum anderen wurde geregelt, daß jeder Bundeskanzler Deutschlands auf Anordnung de Alliierten
vor Ablegung des Amtseides die sogenannte "Kanzlerakte" zu unterzeichnen hatte.
(Willy Brandt wollte das nicht, musste es aber schließlich doch!)
Darüber hinaus blieben die Goldreserven (ca. 3.400 t, Aufteilung siehe Wikipedia) der Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet.
Die Bundesrepublik Deutschland erhielt so einen Teil ihrer Souveränität zurück, aber eben nur einen Teil.
(Quelle: ISBN 978-3-902475-34-3 Seite 21/22)
Die verfassungsgebende Gewalt hat nach der Präambel des GG das Volk.
Dabei wird wiederholt daraufhingewiesen, daß das GG eine verfassungsmäßige Ordnung ist.
Es gilt, bis eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. (Art 146 GG)

zurück zu Disqualifikation - (Richter-) Wahlausschuss


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Die New York Times (NYT) ist ein führendes Print-Medium in den USA, auch außerhalb den USA.
Sie hat (las ich mal) noch gegen Ende des Wahlkrampfes in den USA 2016 (Hillary Clinton gegen Donald Trump) 20 (zwanzig!) Redakteure eingestellt, mit dem Auftrag Negatives über Trump herauszufinden.
Ein klarer Hinweis, dass es sich hierbei um ein Meinungslenkungsorgan einer Gruppe Pro-Clinton handelt.
Bei allem was in der NYT gesagt wird, muß man bedenken,
mit dieser Zeitung wird nicht das große Geld verdient.
Die herausgebende Interessenschaft hat also andere Absichten.
Edle -wie Wahrheitsfindung- oder andere, - wie z.B. Meinungslenkung.
Wahrheitsfindung kann es kaum sein, denn es gibt folgenden Vorfall:

Gary Webb, war ein renommierter Investigativjournalist der San Jose Mercury News
 – u.a. Gewinner des Publitzer-Preises – veröffentlichte 1996 seine Artikelserie
„Dark Alliances“, in der er Verbindungen der CIA zum organisierten
Drogenhandel beschrieb. Die Serie traf auf große Resonanz, die
Internetseite der Zeitung verzeichnete in der Hochphase 1,3 Millionen
Besucher pro Tag. Infolge der scharfen Kritik großer US-Zeitungen – vor
allem der New York Times, Washington Post und Los Angeles Times – an der
umfangreich dokumentierten Artikelserie verlor er im darauf folgenden
Jahr seinen Job. Obwohl die von Webb dargelegten Tatsachen und
Zusammenhänge nie im Detail widerlegt wurden, gab sein Chefredakteur
unter dem Druck der etablierten Medien schließlich nach und
entschuldigte sich für die Artikel. Webb konnte daraufhin beruflich nie
wieder Fuß fassen. 2004 wurde er tot aufgefunden. Die Todesursache waren
zwei Kopfschüsse. Die Behörden deklarierten den Tod als Suizid.

zurück zu Schlagzeilen über Trump


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Wenn Gott Übel verhindern will, aber es nicht kann:
Ist er dann allmächtig?
Wenn er dazu fähig ist, das aber nicht will:
Ist er dann übel-wollend?
Wenn er beides ist, fähig und willig:
Woher kommt dann das ganze Übel?
Wenn er unfähig und übel-wollend ist:
Warum nennen wir ihn dann Gott?
- fragte schon Epikur

zurück zu Dieter Wonkas Entmachtung


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Eine der größten Hürden, um sich aus einer Hartz-IV-Situation wieder rauszuarbeiten,
hat der Staat für seine neue Prekariats-Klasse so gestaltet:
100 Euro pro Monat darf man sich durch Flaschen-sammeln und Zeitungs-Austragen dazuverdienen.
Was darüber hinaus geht, wird zu 80 % angerechnet,
sprich: das Armengeld wird um diesen Satz gekürzt.
Eine Armensteuer der sozial Beflissenen in Höhe von 80%?
Nein, es hat nicht den Namen "Steuer", - nur die Bremsfunktion.
Der Staat bereichert sich an den Armen und bewirkt so, dass sie auch arm bleiben.
Und somit weiter ein offenbar gewünschtes Prekariat bilden.
Oder weshalb wird sowas totgeschwiegen?
... und nicht korrigiert?

zurück zum Thema "sozial & GEZ" bei mm17 ...
zurück zum Thema "SPD-Jubel" bei mm17 ...
zurück zum Thema "SPD & Taktik"
zurück zum Thema "SPD-Plakate" bei mm17 ...


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Adenauer/CDU war typisch für seine Partei:
Mit jovialer Schale.
In seinen Handlungen aber knallhart nur auf seine Macht bedacht.
Hier drei Beispiele:

  1. Volksabstimmungen:
    Er war damals in der beratenden Versammlung, in der die West-Alliierten unseren Verfassugsersatz, das Grundgesetz zimmerten
    Diese enthielt ursprünglich bundesweite Volksabstimmungen im Entwurf.
    Diese ließ er streichen.
    Denn er wollte seine Macht mit Niemanden teilen.
    Mit der unredlichen Begründung:
    Das Volk ist viel zu emotional.
    Wobei er wohlwissend nicht erwähnte:
    das Volk ist nur emotional wenn es nichtwissend gehalten wird und
    deren Vertreter sind genauso emotional aber in geringereZahl,
    deshalb ist Beeinflussung einfacher, und
    außerdem oft zusätzlich lobbygesteuert.
    Damit setzte er sich durch und deshalb gibt es keine Volksabstimmungen auf Bundesebene.
    Und so musste er seine Macht auch mit niemanden teilen.
    Demokratie dedeutet Herrschaft des Volkes, nicht Herrschaft durch Machtmenschen!
    Eine Sonderform der Demokratie wurde herbeigeredet.
    Die repräsentative Demokratie nennt man besser Diktatur auf Zeit und Merkel besser Majestät Merkel. Sie hat eine ähnliche Einstellung zur Macht
    Auf eine Frage nach bundesweiten Volksabstimmungen hat sie als einzige Fraktionsvorsitzende erst garnicht geantwortet.
    Auch sie will ihre Macht mit niemanden teilen, nie.

  2. dynamische Rente:
    Eine staatliche Rentenversicherung wurde immer schon gefordert.
    Und diese Forderung war wie süsses Gift, welches schnell abhängig macht, früh weit verbreitet.
    Als erster gab Bismark dem Druck der Straße nach.
    Er führte eine staatliche Rentenversicherung ein.
    Diese war allerdings (im Gegensatz zu heute kapitalgedeckt und kam praktisch wegen Kriegen und der wirtschaftlichen Entwicklung nicht zum tragen.
    Adenauer sah eine staatlich organisierte Altersversorgung als Möglichkeit sich Wählerstimmen zu verschaffen.
    Er konstruierte die "dynamische Rente" und verschwieg die Pferdefüsse seiner Konstruktion:
    - Sein Generarionenvertrag ist ein Vertrag nit nicht existierenden Partnern!
    - Es wird vom Nettogehalt eingezahlt, aber nach Bruttogehalt ausgezahlt.
    - Die Zukunft eines Landes hängt von den Kindern ab, von deren Anzahl, deren Bildung, deren Familiensinn ...
    - outgesourcte Altersversorgung verringert aber die Familiengröße.
    Die ersten zwei Punkte ignorierte er, den letzten negierte er.
    Aus allen drei Gründen kollabiert heute dieses Rentensystem.
    Dazu kommt eine Veruntreuung der Rentenbeiträge durch den Staat.
    Sicher sind Altersrücklagen nur von und durch eigene Hände.
    Auch sein damaliger Trick, die Hälfte der Beiträge durch den Brötchengeber Einzutreiben, hilft nicht auf Dauer.
    Anfangs füllt er schneller die Kassen und oberrflächlich schönt er die Rentenhöhe.
    Aber wie hoch wäre Ihre Rente, wenn Sie alle Beiträge für Ihre Altersversorgung geflossen wären?
    Mindestens dreimal so hoch.
    Gäbe es dann keine Altersarmut? Doch sicher, in selbstverschuldeten Einzelfällen!
    Aber nicht zwangsläufig, weil soziales Gedankengut die Früchte Ihrer Lebensleistung zerstörte.

  3. Deutsche Teilung:
    Deutschland wurde 1945 nicht nur von den West-Alliierten besiegt sondern auch von Russland, von Stalin.
    Er beanspruchte und erhielt den Ostteil Deutschlands:
    Schlesien, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachen Anhalt, Sachsen, Thüringen
    Stalin war ein schlimmerer Despot wie Erdogan, eine Säuberungswelle folgte der nächsten.
    Aber auch er wurde älter und das deutsche Problem störte.
    Bei seiner nächsten innenpolitischen Säuberungswelle wollte er außenpolitisch den Rücken frei haben.
    So schickte er 1952 die sogenannte Stalinnote nach Deutschland. Der Inhalt:
    Deutsche Wiedervereinigung aber als militärisch neutraler Staat.
    Also nicht: wirtschaftlich neutraler Staat, Handel hätten wir mit Jederman treiben dürfen!
    Neutralität hat noch niemanden geschadet. Nicht der Schweiz, nicht Schweden ...
    Es wäre dann ein "Neutralitätsgürtel" in Europa entstanden.
    Aber Adenauer war damals schon zu alt und zu starrsinnig.
    Oder sagen wir es anders: Er sah nur seine Macht.
    Er war unfähig sich die deutsche Zukunft so vorzustellen -oder gar zu gestalten.
    Er bestand auf der militärischen Westbindung von Westdeutschland.
    Aus einem einfachen Grund: seine politische Mehrheit war sehr dünn und fußte u.a. auch auf die Predigten der katholischen Kirche.
    Mitteldeutschland war aber vorwiegend evangelisch. Damit hätte der Katholik bei Neuwahlen kaum Chancen gehabt.
    Es wurde offen von der Kanzel gepredigt: Christen müssen Christen wählen, - sonst Fegefeuer…und die Gläubigen glaubten …
    Adenauer behauptete er uuml;ber Stalins Note: das ist eine böse Falle ...
    Und Deutschlands Teilung war besiegelt.
    Stalin starb noch vor seiner geplanten Säuberungswelle und Ostdeutschland probierte am 16./17. Juni einen Volksaufstand.
    Er wurde mit russischen Panzern blutig niedergeschlagen.
    Der Westen ließ den Osten Deutschlands im Stich.
    Adenauer hat ganze Arbeit für seinen Machterhalt geleistet.
    Er blieb Kopf seiner Partei bis zur Senilität, bis 4 Jahre vor seinem Tod.
    Und Deutschland blieb geteilt, -
    bis die Wiedervereinigung durch Ostdeutsche Bürger initiiert wurde.
    Sie fiel Kohl quasi in den Schoß.

Genau wie Adenauer handelt auch Merkel:
Sie baut ihre Macht aus, ohne Rücksicht auf ihr Land bzw. deren Bevölkerung.
Da werden Amtseide, das GG und internationale Verträge gebrochen ... wozu? Ersatzweise wird alles mit medialer Hilfe und falschen Argumenten schön geredet.
Auch die Medien können Hochverrat ausüben.

Welche Probleme löste Merkel?
Was hat Merkel richtig gemacht?

Dazu sagte Günter Grass in seiner lyrischen Abrechnung mit "Mutti", 2015

"Was stören könnte, wird beredt beschwiegen;
sie jedenfalls, sagt wortreich nichts.
Wer ihr zu nah kommt, der wird weggebissen."


zurück zum Thema Meine Meinung zur CDU.


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Falschmeldungen in ARD & ZDF - werden demallernächst mit konkreten Beispielen gefüllt
Auf der Seite Zensur sind drei alte Beispiele genannt.
Inzwischen gibt es -zig weitere.
Von denen ich die Gravierenden hier gern nenne.
Die brauche ich bloß abschreiben.
Z.B. bei Scienesfiles oder Fefe .
Wobei direkte Falschmeldungen nur ein Werkzeug zur Meinungslenkung sind.
Wesentlich perfider ist die Nachrichtenselektion durch Weglassen von Zusammenhängen -dafür aber irgendeinen unwichtigen Quatsch erwähnen - und
die Unterdrückung von Meinungsäußerungen, oft mit zweifelhaften Methoden
also klassische Meinungslenkung (Fragmentierung, Framing, Ausblenden…)

zurück zum Thema GG & Rundfunkgebühren.


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Die MWSt hieß ursprünglich (1919) Stempelgebühr in Höhe von 0,5%,
dann lange Umsatzsteuer, die bis 1951 auf 4% stieg.
Der Name änderte sich ab 1968 in Mehrwertsteuer und belastete damit nur noch den Endverbraucher mit damals 10%.
Weil die Steuer ein Goldesel für die Politiker war und
fast ohne Murren geschluckt wurde, wurde sie ständig erhöht.
Zuletzt von Frau Merkel ab 2007 auf 19 %.
Also praktisch 20 %, optisch geschönt, wie es heute im Handel leider üblich ist.
Diese 19% belasten allein den Endverbraucher.
Alle Anderen können sie absetzen und nur der Vermögenszuwachs wird einmalig mit derzeit 19% belastet.
Eine direkte Vermögenssteuer wird nicht erhoben.
Importe werden mit der EUSt in gleicher Höhe belastet.
Damit der Deutsche bzw. der Steuersklave nicht etwa im Ausland billiger kauft!
Eine moralische Rechtfertigung existiert weder für die Arbeitssteuer (Lohn-, Einkommens-) noch für die Wertzuwachssteuer.
Beide Steuern belasten dieselbe Wertschöpfung gleichzeitig.
und bremsen diese aus.
Sie sind für die Machthaber aber einfach zu erheben
Ob Bundeskanzler, Potentat, Majestät oder Führer ... ist nur ein Wortspiel.

zurück zum Thema MWSt (oder Majestätssteuer)


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Helmuts Kohls/CDU großer Fehler war, das Nichtbefolgen der wirtschaftlichen Ratschläge kompetenter Wirtschaftswissenschaftler.
So hätte er, die exDDR als Sonderwirtschaftszone deklarieren können.
Mit niedriegeren / angepassten Steuern etc.
Auf diese Weise wäre der Aufschwung der neuen Bundesländer sehr viel schneller und nachhaltiger erfolgt.
Vielleicht wäre er sogar schon abgeschlossen.
Vielleicht hätte man aus den Vergleichen auch gesehen, wie strangulierend die Steuerlast auf die alten Bundesländer wirkt.
Seine Beratungsresistenz war wohl der schlimmste Fehler.
Es gab natürlich noch mehr Fehler,
Einer war auch seine Beurteilungsunfähigkeit über Frau Merkel.

zurück zum Thema Kohl, ein Nachruf


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Das Grunggesetz nennt ausdrücklich für die Vertreter des Volkes als Entscheidungsgrund ausschließlich ihr Gewissen.
Ein verpflichtendes Abstimmungsverhalten zugunsten einer Partei ist damit ausgeschlossen und dieses zu fordern ist gesetzwidrig.
Fraktionszwang ist gesetzwidrig.
In der Praxis setzt das leider (fast?) jede Partei durch.
Damit handeln alle etablierten Parteien grundgesetzwidrig.
Kein Wunder, wenn von einer Parteien-Diktatur gesprochen wird.

zurück zum Thema Merkels Gnade


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Es gibt leider viele Leserbriefe die unterdrückt werden.
Derzeit sind die (mir bekannten) Beispiele von unterdrückten Leserbriefen hier
Etwas ungeordnet, immerhin viele Beispiele.
Das ist also keine Vermutung sondern eine Tatsache die nachgewiesen ist.

zurück zu Meinungslenkung


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Wohin 8'000'000'000 €/Jahr der Haushaltsabgabe fließen
( Beispielsweise     Quelle 1     Quelle 2 )

Claus Kleber angeblich 600'000 €/Jahr (brutto).

Tom Burow (IntendantMonika Piel, die 2009 noch 352.000 WDR 2017) 399'000 €/Jahr.
Monika Piel (Intedantin die 2009 als Vorgängerin von Tom Buhrow nur 352.000 €/Jahr verdiente.
Naja Frauen verdien halt weniger.

Ulrich Wilhelm (Intendant BR 2017) 367'000 €/Jahr.
Er ist exRegierungssprecher und verdiente anfangs (2011) nur 309'720 €/Jahr.
Lutz Marmor (Intendant NDR 2017) 348'000 €/Jahr.

Peter Boudgoust (Intendant SWR 2017) 338'000 €/Jahr.
Im Vorjahr (?) noch 273.000 Euro im Jahr und 14.000 Euro zusätzlich.
Manfred Krupp (Intendant HR 2017) 275'000 €/Jahr.

Karola Wille (Intendantin MDR 2017) 275'000 €/Jahr, ebenfalls weniger als der männliche Vorgänger!.
Sie hat nebenbei eine interessante DDR-Vergangenheit, siehe Wiki.
Ihr Vorgänger erhielt ein Jahresgehalt in Höhe von 273.891 Euro. Hinzu kommen 22.000 Euro aus Nebeneinkünften.
Udo Reiter (Intendant des MDR 2009 als Vorgängerin von Wille hatte ein Jahresgehalt von 277.000)

Patricia Schlesinger (Intendantin RBB 2017) 257'000 €/Jahr.
Dagmar Reim (die Vorläuferin beim RBB ?) verdiente im Jahr 228.000 Euro. Nebenher verdiente sie 12.000 € — von denen sie 3000 Euro spendete.

Jan Metzger (Intendant RB 2017) 257'000 €/Jahr.

Thomas Kleist (Intendant SR 2017) 237'000 €/Jahr.

Thomas Bellut (Intendant 2015 ZDF erhielt 2015 Bezüge (einschließlich Sachbezügen) in Höhe von 322.000 Euro.
Markus Schächter (Intendant des ZDF bis 2012) verdiente nur 290.000 Euro im Jahr.

Erik Bettermann, Deutsche Welle-Chef, bezieht ein Jahresgehalt von 207.000 Euro.

ARD und ZDF sind durch die Staatsverträge verpflichtet, die Bezüge ihrer Intendanten und der Mitglieder der Geschäftsleitung offenzulegen.

Das Durchschnittsgehalt eines ARD-Mitarbeiters soll bei ca. 9'035 €/Monat liegen.
(Ist das noch Gehalt oder Bestechung und Schweigegeld für Info-Verfälschung zugunsten eines Herrschaftssystems?)

usw.

zurück zur AfD
zurück zur GEZ
zurück zum Beitragsservice
zurück zu: raus aus der Haushaltsabgabe
zurück zu: eine Lobby für den ÖR


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Aus einen Rundschreiben von www.OpenPetition.de .

Wussten Sie schon:
2016 wurden weniger als ein Prozent aller Bundestagspetitionen öffentlich angehört.
(Daten/Quelle: Tätigkeitsbericht des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages im Jahr 2016)

und fordert einPetitionsrecht 4.0: mit
•  Recht auf Behandlung im Parlament
•  Öffentliche Anhörungen im Parlament
•  Bearbeitungsfristen für Petitionen
•  Regeln für digitale Signaturen
•  Arbeitsgruppe Bürgerbeteiligung

Also:
Die Machthaber sollen also ohne Notwendigkeit kapitulieren?
oder was?
Schön ware es, tatsächlich ist es aber geträumt.
Die einzige Chance etwas zu ändern haben Bürger bei einer Wahl.
Leider nur alle 4 Jahre .

zurück zu Meinungslenkung


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Der Faktor 5 stammt aus einer Schätzung des Prognos-Instituts in der Schweiz
aus einer anderen Untersuchung von Verkehrsproblemen.
Die AOPA-USA spricht bei Flughäfen von einem Nutzen/Kosten-Faktor um 10.
Man sollte nicht nur die Nachteile von Verkehrsproblemen sehen!

zurück zu Tegel und Rot-Rot-Grün


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Die FDP hat wiederholt Regierungen gestürzt.
Erstmalig unter ihrem damaligen Vorsitzenden Mende
Seitdem hat sie das Attribut "Umfallerpartei"
Sie bewirkte aber auch (1982) den Regierungswechsel von Schmidt auf Kohl
Ihre Ziele waren immer schon zu hoch, siehe Westerwelles 18%-Plan
(an den sich die Wähler aber nicht hielten)
Seit der Substania AG & Mövenpick-Affaire sowie zahlreichen verschleierten Parteispenden
hat sich der Ruf der FDP als bestechliche Partei der Wirtschaft gefestigt.
Und wurde vom Mehrheitsbeschaffer zur Spaßpartei.
Im Zusammenhang mit der "Flowtex-Affaere" in Baden-Wuerttemberg mussten 2004 gleich zwei FDP-Minister zuruecktreten:
Die FDP ist (noch nicht rechtskräftig!) zu einer Strafzahlung von 3,46 Mio € verurteilt.
Lindners Lebenslauf ist -wie die FDP-Geschichte - sprunghaft:
z.B. vom Wehrdienstverweigerer zum Hauptmann der Reserve.
Die Pleite mit seiner Moomax GmbH wurde in Artikeln der WiWo gelöscht.
Er ist aus der Hayek-Stiftung (die freiheitliches Gedankengut verbreitet) ausgeschieden.
Er widmete sich während des damaligen Wahlkrampfes einer Schönheits-OP.
Wegen seiner Inaktivität flog die FDP (deshalb!?) 2013 aus dem Parlament.
Lindner ist mit einer (stellvertr.) Chefredakteurin der Welt-24 verheiratet,
die dort aber unter ihrem Mädchennamen geführt wird.
Sie ist wahrscheinlich die Quelle der E-mail-Schutzkampagne
gegen Weigel/AfD, die nach kurzer Zeit in sich zusammenbrach.
FDP-ist zu haben


zurück zum Wahlergebnis der BTW2017


 
Bemerkung, Erläuterung:
 
Die Parteien sind ein sogenanntes Verfassungsorgan,
- nach meiner bescheidenen Meinung aber in unserer Zeit überflüssig wie ein Bundespräsident!
Warum sind sie überflüssig?
Weil sie nicht mehr zeitgemäß sind.
Sie sind eine - damals sinnvolle - Erfindung aus der Zeit reitender Boten
und heute -zu Internetzeiten- überholt.
Heute ist der Info-fluss direkter und schneller,
Jeder kann sich auch ohne Partei-Vordenker seine eigene Meinung bilden,
und tut es. Siehe den Erfolg der AfD.

Die Parteien finanzieren sich durch
Mitgliedsbeiträge der Mitglieder,
Spenden von Privatpersonen,
Spenden von Juristischen Rersonen,
eigenen wirtschaftlichen Aktivitäten,
Zuschüssen des Staates.

Die Parteien erhalten jährlich am 15. Februar folgende Beiträge,
wenn sie bis zum 1. Dezember des Vorjahres,
einen rechenschaftsbericht über ihre Finanzen beim Bundestagspräsidenten einreichen:

und mindestens 0,5% der Stimmen im Bundesgebiet für die Partei erhielten:
(Bei parteilosen Direktkandidaten 10% in seinem Wahlkreis)
Für jede Stimme 0,85 € bis max. 4 Mio Stimmen, darüber 0,70 € pro Stimme.
Dazu bekommt jede ParteiZuschüsse entsprechen den erhalteten Spenden, Beiträgen sowie ihren wirtschaftlichen Aktivitäten!
Dieser Betrag ist allerdings derzeit auf 159 Mio € (für die Summe aller Parteien) gedeckelt.
Siehe Parteiengesetz in aktueller Fassung.
Soweit die Entnahmen der Parteien aus dem Steuern.
Durch Ideologie, Unverstand und Unbelehrbarkeit aus Richtung der Parteien entehen aber weitere - viel höhere - Schäden.


Den Glücksbrei den die Parteien uns kochen und vorsetzen, braucht keiner.
Die Parteien braucht keiner,
insbesondere nicht die etablierten, lobbyverseuchten, Ideologen.

Ansichten der Regierung zur Parteienfinanzierung
Parteiengesetz als PDF

zurück zu Parteien


 nach oben             Info an Webmaster.