Mängel der Bürger

... gibt es auch. Und genau hiermit sollte bei der Mängelbeseitigung angefangen werden!
Es sind nicht immer nur andere Schuld.
 
Schon Cicero kannte das Problem als er sagte:
Der Feind befindet sich in unseren Mauern.
Gegen unsere eigenen Luxus, unsere eigene Dummheit und unsere eigene Kriminalität müssen wir kämpfen.

 
Wir sollten uns mal selber auf die Brust klopfen.
Diese Mängel können wir am leichtesten ändern - oder am schwersten?

In einer Demokratie hat jedes Volk die Regierung, die es verdient.
 
Erstmal : stimmt der Spruch?, - oder hört er sich nur gut an?
Können wir nicht den Zustand ändern? Ja, wir können andere Volksvertreter wählen.
Kandidaten, welche die Interessen der Bürger vertreten und nicht von - ich nenne hier nur Beispiele-
Lobbyisten oder mafiösen Strukturen, die uns mit Schlagworten wie "Demokratieabgabe" verhöhnen
und uns umerziehen, z.B. um die Folgen von Diktatur in Afrika und Nahost zu tragen
oder durch unsere Entwicklungshilfe indirekt deren Militärhaushalt zu fördern.
 
Wir könnten in einen schlanken, gesunden, lebenswerten Staat leben
mit viel mehr Zuwendung der Politiker zu den Bürgern anstatt zur Lobby
mit wesentlich geringerer Steuerlast und wesentlich geringeren Verwaltungsaufwand
und dadurch mit sehr viel mehr persönlicher Freiheit, sehr viel mehr Möglichkeiten.

Wir bezahlen die Vertreter des Volkes schließlich mit unseren Steuern und unserer Wählerstimme.
gewählte Parlamentarier erhalten in der Legislaturperiode rund 1/2 Mio Euro/Nase.
Dazu Büro, Mitarbeiter und Altersversorgung ...
Den Steuerzahler kostet es allerdings mehr:
Ohne Altersversorung ca 1,6 Mio € pro Legislaturperiode.
 
Für Ihre Bezahlung dürfen Sie eine Gegenleistung erwarten!
 
Derzeitige Volksvertreter vertreten allerdings nicht die Interessen der Wähler, sondern klar die eigenen oder die von anderen, zahlenden Lobbyisten.
Ein Teil der Lobby ist durch seine Großspenden bekannt, die Dunkelziffer (durch Nebenjobs und viele andere kleine Zuwendungen) aber sicher viel höher.
Der größere Teil von Eisbergen schwimmt unter Wasser.
Deshalb weigern sich die jetzigen Abgeordneten auch, ihre Steuererklärungen und Nebenjobs zu veröffentlichen (wie es in SE, USA …üblich ist!)
Es ist, als wollen sich Betrüger ihre Beute verstecken, - ist das unser Volksvertreter-Typ?
Ein Fehler der Wähler, das und Anderes nicht einzufordern. Bei jeder Wahl an allen Parteiständen.
 
Der jetzige Typ Volksvertreter braucht nicht wiedergewählt zu werden.
Deshalb sollte man aber nicht der Wahl fernbleiben und sich damit erst recht der jetzt herrschenden Clique ausliefern.
Stattdessen soll man geeignete Kandidaten wählen. Es gibt sie sicher!
 
Bekanntlich kommen ja rund sechs Wochen vor der Wahl die Parteien aus ihren Löchern und verteilen Kugelschreiber und andere Wohltaten.
Die werden vom Wähler dann auch bezahlt, auf zwei Wegen: über künftige Steuern und durch die seine Stimmabgabe.
Unsere Stimme sollte den Kandidaten allerdings mehr wert sein als ein Kugelschreiber, Flaschenöffner oder warme Worte.
Ein großer Fehler der Bürger, sich so billig der Lobby auszuliefern.
Stattdessen sollte man sich viel besser über seine Wahlkreiskandidaten informieren. Eine ziemlich zeitaufwendige Arbeit.

Im Moment ist das noch nicht möglich, aber hoffentlich bald. Ein Muster wie es später aussehen könnte gibt es schon und den Weg dahin auch.