Artikel 20 Grundgesetz


GG Art 20
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
 
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und
Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt
und der Rechtsprechung ausgeübt.
 
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt
und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
 
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen
das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Bemerkenswert: das Recht auf Widerstand ist nicht eingeschränkt.
Im Juristendeutsch: es steht nicht unter Gesetzesvorhehalt, - wie fast alles im GG.
Die einzige Einschränkung: es dürfen nur Deutsche.
Mittel zum Widerstand werden nicht genannt.
Aber Waffen im üblichen Sinn scheiden in der Praxis aus.
Welche anderen "Waffen" sind denkbar, welche untauglich?

Schusswaffen scheiden -im Gegensatz zu den USA!- aus. Damit auch deren "Nebenwirkungen". Sprengstoffe ebenfalls. Denn da haben Politiker vorgesorgt. Durch Waffengesetze und Vorschriften. Nicht umsonst gibt es eine Waffenerwerbserlaubnis, eine Waffenbesitzerlaubnis, eine Munitionserwerbserlaubnis und rigide Vorschriften für deren Anwendung bis hin zur Lagerung. Es ist auch sinnlos Schußwaffen in diesem Zusammenhang anzuwenden: Die Politiker schützen sich, angefangen von schusssicherer Kleidung bis zu gepanzerten Limousinen, über Bodyguards bis zu Geheimdienstlicher Unterstützung. Vorgeblich gegen sporadisch tatsächlich immer mögliche Geistesgestörte. Deshalb auch Pchychaterie-Anwendungen gegen missliebige Bürger! Aber diese Maßnahmen befähigen Politiker auch zu Mißbräuchen zum Nachteil der Bürger. Der Fall Molath war nur einer von Vielen!

Was ebenfalls ausscheidet, ist ein Generalstreik. Auch da hat die Politik vorgesorgt. Natürlich darf jeder, jederzeit, nichts tun. Aber dann fehlt sehr bald das Geld zum Leben. Durch hohe Steuern auf Alles -angefangen mit der Majestätssteuer von 19% auf fast jede Ausgabe- hat kaum einer genügend Rücklagen. Schäubles Schnüffelgesetze über unsere Kontostände sind wirkungsvoll. Sie befähigen ihn für optimale Geldabsaugungsgesetze zu Gunsten von umverteilungswütigen Politikern. Mit den Steuern müssen wir praktisch unsere gesammte Lebens-Arbeitsleistung den Umverteilern zur Verfügung stellen (siehe  Sklaven   …). Eine Zweckbindung der Steuern gibt es nicht, -im Gegensatz zu anderen Staaten wie die USA. Ein Generalstreik wäre effektiv, aber keiner drückt sich selber die Kehle zu! Streiks auf gewerkschaftlicher Basis laufen ja auch nur, solange diese dafür Streikgelder zahlt!

Durch welche Maßnahmen wird das Grundgesetz von seinen Gegnern ausgehöhlt?
Es ist ein bunter Strauß:

Was sollten nun diejenigen machen, die auf das GG Wert legen und unter diesem Schirm leben wollen?
Im Prinzip den Kräften, die das GG zersetzen, entgegen arbeiten. Also:

Leider sind die Publikationsmöglichkeiten auf das Internet beschränkt. Aber noch möglich und ein guter Weg zur "Entsklavung". Nutzen wir die Möglichkeiten.